Die Zivilisation hinter sich lassen und einmal um die Welt segeln, klingt das nicht nach einem wunderbaren Abenteuer? Das denken sich auch Louise und Ludovic aus dem Roman „Herz auf Eis“ von Isabelle Autissier. Als das Paar jedoch nach einem Sturm auf einer Insel mitten in der Antarktis festsitzt, ist jegliche Reiseromantik schnell dahin. Von der Außenwelt völlig abgeschnitten, beginnt der harte Kampf ums Überleben.

Was macht die drohende Lebensgefahr mit den gestrandeten Menschen?

Diese Frage steht im ersten Teil des Buches im Mittelpunkt. Auf die Erzählung selbst möchte ich nun nicht weiter eingehen, denn meine „Buchgedanken“ sind keine Rezensionen, sondern widmen sich den Gedanken und Gefühlen, die das Lesen bei mir auslöst. Hier war es zunächst Neugier darauf, wie Louise und Ludovic miteinander und mit der lebensbedrohlichen Situation umgehen werden, und ein wenig auch darauf, ob mich die Geschichte erreichen wird. Das Buch war nämlich ein Blind Date, ich wusste beim Kauf also nicht, was sich hinter dem Packpapier verbarg, das mich mit Hinweisen wie „Abenteuer pur“ und „Überlebenskampf auf einer verbotenen Insel“ lockte. Ansonsten hätte ich es vermutlich nicht gekauft, da mein erster Blick immer dem Titel gilt. „Herz auf Eis“ hätte für mich sonst zu sehr nach Liebesgeschichte geklungen, als dass ich das Buch näher betrachtet hätte. Umso glücklicher bin ich darüber, dass es auf diesem Weg zu mir gefunden hat, denn auch wenn ich es hier nicht rezensieren möchte, sei doch so viel gesagt: Ich fand es überraschend gut. Und auch wenn es darin teils um Liebe geht, ist es von Kitsch so weit entfernt wie der Nord- vom Südpol. Das Stranden auf der Insel wird nicht beschönigt oder gar romantisiert, sondern realistisch und schonungslos geschildert. Manches Mal schwankte ich zwischen Abscheu und der Frage, wie weit ich selbst gehen würde, um mein Überleben zu sichern. Daheim, in eine kuschelige Decke gehüllt, eine Tasse Tee neben mir und ein voller Kühlschrank nur wenige Schritte entfernt, ist es leicht, von einer grenzwertigen Handlung angewidert zu sein. Aber was würde ich selbst tun, wenn ich in der Lage der beiden Protagonisten wäre? Ich weiß es nicht und bin aufrichtig froh darüber, dass ich es wahrscheinlich nie herausfinden muss. Wer weiß, welche Abgründe ich an mir selbst entdecken würde …

Wie sehr ändern wir uns, wenn die Umstände sich ändern?

Hunger, Kälte, Erschöpfung und Angst bringen Seiten der Protagonisten zum Vorschein, die im Alltag wenn, dann nur sehr gedämpft zu Tage treten. Wie zivilisiert ist der Mensch noch, wenn er von all dem Komfort abgeschnitten wird, der für die meisten von uns längst zur Selbstverständlichkeit geworden ist? Wie viel kann Liebe ertragen, was kann sie überstehen? Wozu ist ein Mensch bereit, wenn sein Leben auf dem Spiel steht? Welche Entscheidungen trifft er und wie geht er später damit um? Interessante Fragen, die mich durch das Buch begleitet haben. Manches hat mich erschreckt, und das gehört auch dazu bei solch einem Thema. Die Konfrontation mit menschlichen Abgründen und mit den psychischen Mechanismen, die bei der Verarbeitung solcher Extremsituationen greifen, fand ich ungemein spannend.

Was nach dem Lesen bleibt

Auch nach dem Zuklappen des Buches bleibt die Frage, wie ich wohl handeln würde, wenn ich selbst in so einer Lage wäre. Dabei gebe ich mich keinen Illusionen hin, dass ich das Ganze heldenhaft meisten würde. Vermutlich würde auch ich Seiten an mir kennenlernen, die mir nicht gefallen. Außerdem hat mir das Buch verdeutlicht, wie schwierig es ist, das Handeln anderer von außen zu beurteilen. Bei so mancher Situation, der ich im ersten Moment mit Unverständnis begegnete, fragte ich mich später, ob es denn wirklich besser für alle Beteiligten gewesen wäre, wenn sie sich so verhalten hätten, wie ich es spontan als richtig empfinden würde.

Weiterführende Links zu „Herz auf Eis“ von Isabelle Autissier

Rezensionen:

Bei der Auswahl der Rezensionen habe ich darauf geachtet, dass sie möglichst verschiedene Meinungen repräsentieren:

Buchseite des Verlags:

https://www.mare.de/herz-auf-eis-8256

Alle Verlinkungen erfolgen ohne Gegenleistung und zu informativen Zwecken.

0 Kommentare

Kommentieren

Name und Website sind optional, Du kannst auch anonym kommentieren.
Die Kommentare werden moderiert und erst nach Prüfung freigeschaltet. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Datenschutzhinweise

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmst Du der dauerhaften Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten zu. Du kannst dieses Einverständnis jederzeit per E-Mail widerrufen und von Deinem Recht auf Löschung Deiner personenbezogenen Daten Gebrauch machen. Nicht veröffentliche Kommentare werden innerhalb von 7 Tagen vollständig gelöscht. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.

Bitte wundere Dich nicht, dass Du Deinen Kommentar nicht siehst. Er ist zu 99 Prozent sicher in der Warteschleife angekommen und wird so bald wie möglich geprüft.